top of page

5 Qualitäten eines guten Bewerbers

Aktualisiert: 10. März 2023




Die klassische Bewerbersituation: Lebenslauf dabei, Anschreiben verfasst, guten Eindruck machen und auf die wichtigsten Fragen vorbereitet sein.

Diese Methode des Bewerberinterviews ist etabliert, weil sie eine bestimmte Bewerberqualität überprüft:



Die Profession


Profession ist leicht überprüfbar und deckt bewährte Indikatoren für Karriereerfolg ab. Typischerweise folgende:

· Joberfahrung

o In welchen Branchen war die Person schon tätig und wie viele Jahre?

· Sprachen

o Welche Sprachen spricht die Person und auf welchem Niveau jeweils?

· Bildung

o Welche Schulen wurden besucht? Mit welcher Qualifikation wurde abgeschlossen?

· Ehrenamt

o Welche gemeinnützigen Arbeiten und Spenden wurden getätigt?

· Reputation

o Was sagen ehemalige Chefs und Mitarbeiter über den Bewerber?







Diese 5 Aspekte der Profession sind schon seit langem bewiesen und bewährt. Aus folgenden Gründen:

o Prüfbarkeit

o Keine Anlernung notwendig

o Ist-Zustand

o Zuverlässigkeit

o Gesellschaftlich akzeptierte Methode


Besonders für einfache Jobs ohne Komplexität ist das die wichtigste Eigenschaft eines Bewerbers. Profession ist oft die Hauptvoraussetzung, wenn nicht sogar die einzige Voraussetzung, um für den Job eingestellt zu werden.







Du hast wahrscheinlich schon meine persönliche Meinung zum Aspekt etwas rausgehört:


Wichtig...

... aber veraltet!



Jobs von heute sind nicht mehr professionsorientiert und die Tendenz sinkt immer weiter. Bewerber mit langer Erfahrung, der entsprechenden Bildung und verschiedenen Zusatzkenntnissen werden bereits heute schon abgehängt von jungen, aufstrebenden, kreativen Neulingen. Und das ist kein Zufall.




Je komplexer ein Job ist, desto weniger bringt es dir, Erfahrung und Bildung darin zu haben. Jemand der seit 50 Jahren Autos baut wird überholt von einem jungen Erfinder, der Modelle für viel bessere Autos entwirft oder Methoden erfindet, die viel besser funktionieren als die alt-bewährten Methoden.


Aber was sind diese einfachen Jobs, für die sich Profession noch lohnt?


Faustregel:

Wenn der Job größtenteils durch einen Roboter ersetzt werden kann, ist es ein einfacher Job. Profession wird in der Zukunft immer weniger darüber aussagen, ob man für den Job gebraucht wird.






Auf welche Bewerberqualitäten kommt es denn dann an?


Profession ist eines der 5 Ps für Joberfolg. Ich liste dir zum Überblick die 4 anderen hier kurz auf:




Productivity



Die Produktivität der Mitarbeiter hat die höchste Korrelation für den Erfolg des Unternehmens. Selbst wenn alle anderen Faktoren nicht stimmen, kann allein mit hohem Aufwand und hoher Effizienz ein großer Teil des Business gerettet werden.

Egal welche Theorie du über Joberfolg hast: Produktivität ist grundsätzlich der wichtigste Baustein, den du überprüfen solltest, wenn dein Business eine Flaute erlebt.




Personality





Extrovertiert oder Introvertiert?

Offen oder Verschlossen?

Optimistisch oder Realistisch?

Die wohl unterschätzteste Bewerberqualität: Eine gute Persönlichkeit, die genau zum jeweiligen Beruf passt. Sie versetzt Berge. Sie ist der Hauptgrund dafür, warum Experten von weitaus jüngeren Bewerbern so schnell abgehängt werden. Und es ist der Hauptfaktor, um Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden. Wenn deine Mitarbeiter unzufrieden sind oder zu oft Kündigungen reinkommen, ist das der erste Baustein, den du überprüfen solltest.




People




Freundlichkeit, meine persönliche Stärke:

In jedem Team gibt es die eine Person, die alle anderen motiviert und den stressigen Arbeitstag in ein heiteres Wiedersehen verwandelt. Besonders in hierarchischen Jobs, in Einzelbüros und im Homeoffice geht diese Qualität leider komplett unter. Dabei ist diese Qualität bei einem Bewerber nicht nur an sich schon hilfreich, sondern steigert auch noch die Qualitäten der anderen Mitarbeiter und die seines Team. Durch ihre Anwesenheit und Teilhabe schafft sie ganz von automatisch eine gesunde Arbeitsatmosphäre, in der man sich gegenseitig unterstützt. Es ist ratsam, in jedem Abteil und in jedem Team mindestens eine People-Person zu haben.



Potential





Die Qualität der Zukunft. Zukünftige Jobs werden sich immer mehr nach dieser Eigenschaft richten. Es ist die meist-diskutierteste und am schwierigsten prüfbare Eigenschaft. Menschen mit angeborenen Talenten wie Kreativität, Intelligenz, Resilienz können mit Leichtigkeit zu High-Achievern angelernt werden, wenn nicht sogar zu Millionären oder zur rechten Hand des Chefs.


Hier liegt für dich das größte Potenzial, ein erfolgreiches Unternehmen zu starten:


Schnapp dir junge Talente und lern sie dazu an, dein perfekter Mitarbeiter zu werden.

Je talentierter, desto einfacher.

Diese Talente werden oft nicht anerkannt vom jeweiligen Chef und starten deshalb ihr eigenes Unternehmen. Oftmals bereuen Chefs im Nachhinein, das unfassbare Potenzial eines Bewerbers nicht früher erkannt zu haben. Nach dem Faktor Produktivität hat das Potenzial eines Bewerbers die höchste Korrelation mit Joberfolg. Unternehmen müssen sich bewusst sein, welches Potenzial in ihren Bewerbern steckt, sonst entgehen Riesen-Chancen auf beiden Seiten.

Trau dich, auch ein paar unerfahrene Bewerber an Bord zu holen. Was sie noch nicht können, werden sie bald lernen. Sie verhelfen dir unter der richtigen Anleitung, deinen Erfolg zu verdoppeln und zu verdreifachen.







Mythen über Joberfolg:

Folgende Faktoren sind überholt und haben keinen Einfluss auf deine Karriere. Früher ja, heutzutage nicht mehr.


o Alter

o Geschlecht

o Kultureller Hintergrund

o Soziale Schicht

o Ordentlicher Lebenslauf

o Unterwürfigkeit

o Höflichkeit



Jetzt bin ich aber auf DEINE Meinung gespannt!


Woran erkennt man den perfekten Mitarbeiter?

Teile Deine Meinung mit uns! Wir freuen uns auf Deinen Beitrag.




~Lemar von Recruiting for Gen Alpha

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page